Markus Merkle – Zeichnung, Plastik, Installation

Far in between

Markus Merkle – Preisträger des Hannes Burgdorf-Preises für zeitgenössische bildende Kunst 2017

 

Einführung: Camill Leberer, Stuttgart

Kunst im Gespräch: »PPPlattenclub« mit Markus Merkle

Anlässlich der Eröffnung dieser Ausstellung wird der von dem Leonberger Unternehmer und Kunstsammler Hannes Burgdorf gestiftete und gemeinsam mit dem Galerieverein Leonberg e.V. und der Stadt Leonberg ins Leben gerufene Kunstpreis zum ersten Mal vergeben.

Mit dem Hannes Burgdorf-Preis werden Künstler/innen ausgezeichnet, deren Zentrum ihres künstlerischen Wirkens in Baden-Württemberg liegt, die bisher noch mit keinen größeren Kunstpreisen ausgezeichnet wurden und deren Werk trotzdem bereits eine gewisse Anerkennung gefunden hat. Der Preis wird alle 3 Jahre verliehen.

MARKUS MERKLE (geb. 1975) studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste München Bildhauerei. Er lebt in Großbottwar, Winzerhausen. Die künstlerische Arbeit des Preisträgers des Hannes Burgdorf-Preises 2017 konstituiert sich aus unterschiedlichen medialen Ebenen. Grundlegend ist die Verwendung einfacher Grundformen, die in ihrer Wiederholung und unter Einbeziehung des Zufallsprinzips das jeweilige Werk zu einem singulären Ereignis werden lässt. Merkles Arbeiten zeichnet eine Tendenz zum Flüchtigen aus, die ihn immer wieder auf eindrückliche Weise die Frage nach äußerer und innerer Balance formulieren lässt. Im Galerieverein bilden Plastiken, Skulpturen und Wandreliefs einen Teil der Ausstellung, ergänzt durch Raum-zeichnungen und eine auf den Ort bezogene Rauminstallation.

Ein Katalog ist aufgelegt.
Der vom Stifter Hannes Burgdorf mit 5.000 EUR bezuschusste Katalog erscheint zur Eröffnung und beinhaltet Abbildungen von Werken der Ausstellung im Galerieverein Leonberg e.V.

Sonntag Januar 22 2017 — Sonntag März 5 2017
11:15

Galerieverein Leonberg e.V.

Markus Merkle

Did you like this? Share it!