Fritz Winter – Malerei und Zeichnung

Malerei und Zeichnung

Fritz Winter

 

Mit Fritz Winter zeigt der Galerieverein eine Schlüsselfigur der gegenstandslosen Malerei der Nachkriegszeit, die in ihrer Bedeutung nur mit Willi Baumeister und Ernst Wilhelm Nay vergleichbar ist. Prägend für ihn war sein Studium Ende der 20er Jahre am Bauhaus, wo er Schüler von Klee und Kandinsky war. Ab den 40er Jahren entsteht ein ganz eigenes Werk von großer formaler Geschlossenheit, das Maßstäbe für die gegenstandslose Malerei setzt.

Die Präsentation umfaßt ausgewählte Werke von 1949 bis 1975, welche die Bandbreite der künstlerischen Formensprache des Documenta-Teilnehmers verdeutlichen.

Der Katalog “Fritz Winter – Ausgewählte Werke von 1949 – 1975”, Text von Friedhelm Häring, wurde aufgelegt.

Sonntag November 29 1998 — Sonntag Januar 31 1999
11:15

Galerieverein Leonberg e.V.

Fritz Winter

Did you like this? Share it!