Werner Tübke – Malerei, Aquarelle und Zeichnungen

Malerei, Aquarelle und Zeichnungen

Werner Tübke

 

Der Mitbegründer der sogenannten Leipziger Schule Werner Tübke wurde nach seinem Tod im Mai 2004 in einer dpa-Meldung als einer der bedeutendsten deutschen Maler des 20. Jahrhundertscharakterisiert. Tübke ist mit seinem umfangreichen Lebenswerk in ganz Europa bekannt. Sein berühmtestes Werk ist das monumentale Bauernkriegspanorama in Bad Frankenhausen (Thüringen).
Sein persönliches Archiv wird vom Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg betreut.

In Leonberg sind Ölgemälde, Aquarelle und Zeichnungen zu sehen, die die Leipziger Galerie am Sachsenplatz in Zusammenarbeit mit der Witwe des Künstlers zusammengestellt hat. Sie zeigen Werner Tübke als einen Künstler, der sich nicht scheute, in das Gewand eines Narren, die alte Metapher für den wissenden, verlachten Künstler, zu schlüpfen. Mit der Moderne hatte er nicht viel im Sinn – und ist doch ein ostdeutscher Wegbereiter der Zweiten Moderne geworden. Mit seiner schrankenlosen, kreativ-selbstbewussten Wiederholung alten Kunstwissens und der instinktiven Beschwörung seiner inneren Bildwelt wurde er der Protagonist eines postmodernen, historisch verfremdeten Realismus. Seine Zeichnungen öffnen Räume voller Spiritualität, in denen der Künstler lebte, fühlte, dachte und agierte.

Sonntag Juni 19 2005 — Sonntag Juli 31 2005
11:15

Ausstellung der Stadt Leonberg

Werner Tübke

Did you like this? Share it!