Karin Radoy – Objekte und Arbeiten auf Papier

Objekte und Arbeiten auf Papier

Karin Radoy

Bildträger aus Holz, auf die feinste Farblasuren aufgetragen sind, werden bei der Frankfurter Malerin Karin Radoy zu Wandobjekten mit spezieller Leuchtkraft. Sie scheinen zu schweben.

Es sind abstrakte Ensembles, deren Form die plastische Monochromie unterstreichen und mit ihrer Abstraktion ein Höchstmaß an Gleichgewicht erzeugen. Die Fläche wird mittels feiner Lasuren zum Schwingen gebracht. Gleichzeitig erzeugen dickere Farbspuren an den Rändern der Spachtelwege eine lebendige Struktur. Daneben sind Röhrenobjekte zu sehen, in denen das durchsichtige Material der industriell gefertigten Röhren zum Farbträger wird. Die dadurch schwebende Malerei greift in den Raum ein und wird zum Resonanzkörper für Atmosphärisches.

Diese Ausstellung ist neben Leonberg auch in Bamberg, München und Friedberg zu sehen und wird begleitet von einem Katalog (deutsch/englisch), herausgegeben vom Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia, Bamberg, mit Beiträgen von Bernd Goldmann und Birgit Sonna sowie zahlreichen farbigen Abbildungen.

Samstag Januar 15 2005 — Sonntag Februar 27 2005
11:15

Ausstellung der Stadt Leonberg

Karin Radoy

Did you like this? Share it!