Frei Otto – Ausgewählte Arbeiten

Geplante Poesie

Ausgewählte Arbeiten
von Frei Otto und seinen Teams

Anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Prof. Dr. Frei Otto zeigte die Stadt Leonberg in Zusammenarbeit mit dem Galerieverein Leonberg e.V. eine Ausstellung zum Werk des Architekten, Baukünstlers, Technikers und Naturforschers.

Frei Otto verfolgt mit seinen Arbeiten einen interdisziplinären Anspruch, der Baukunst vor allem als Minimalisierung definiert. Zentrale Themen des Bauens wie Gewölbe, Stütze, Zelt oder Schirm untersucht er neu und auf der Grundlage effizienter und naturbezogener Prinzipien. Für ihn ist der größt mögliche Bezug des Menschen zu seiner natürlichen Umgebung wesentlicher Anstoß seiner konstruktiven Arbeit.

Der Katalog “Geplante Poesie – Ausgewählte Arbeiten von Frei Otto und seinen Teams 1955 – 2000”, Text und Fotografien von Frei Otto, begleitet die Ausstellung.

Nachruf
Frei Otto
Architekt von Rang
Der Architekt Frei Otto, geboren am 31.05.1925, ist im Alter von 89 Jahren am 09.03.2015 gestorben. Posthum bekommt Frei Otto, der in Leonberg lebte und dort mit der Ehrenbürgerwürde bedacht wurde, den renommierten Pritzker Preis. Die Auszeichnung gilt als Nobelpreis für Architektur.

Die Jury hatte den Preisträger eigentlich erst in rund zwei Wochen benennen wollen, die Verkündung aber nach dem Tod von Otto vorgezogen. Otto habe or seinem Tod noch von der Ehrung erfahen, beichtete die “New York Times”. “Ich habe nie etwas getan, um diesen Preis zu erhalten”, habe er der Jury daraufhin gesagt. “Das Gewinnen von Preisen ist nicht mein Lebensziel. Ich versuche, armen Menschen zu helfen. Aber was soll ich sagen, ich bin sehr glücklich.”

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Ehefrau Ingrid Otto sowie seiner gesamten Familie.
Der Vorstand Galerieverein Leonberg e.V.
Leonberg am 10. März 2015

Sonntag November 11 2001 — Sonntag Januar 6 2002
11:15

Ausstellung der Stadt Leonberg

Frei Otto

Did you like this? Share it!